Geräte mit einer freien Fallhöhe von mehr als 60 cm oder mit erzwungener Bewegung.
Unter allen Spielplatz-geräten mit einer freien Fallhöhe von mehr als 60 cm und/oder Geräten, die eine erzwungene Bewegung des Benutzers verursachen (z.B. Schaukeln, Rutschen, Wippgeräte, Seilbahnen, Karussells usw.), müssen stoss-dämpfende Böden über den gesamten Aufprallbereich vorgesehen werden.
Geräte mit einer freien Fallhöhe von nicht mehr als 60 cm und ohne erzwungener Bewegung.
Unter diesen Spieplatz-geräten ist keine Prüfung der kritischen Fallhöhe des Bodens erforderlich.
Ausser Hartböden sind alle dämpfenden Bodenarten erlaubt, zum Beispiel
Rasen.

Fallhöhe bis 100 cm

Rasen
oder:
Unsere Gummi-Fallschutzplatten
     

Fallhöhe bis 180 cm

Unsere HIC-geprüften
Gummi-Fallschutzplatten

Fallhöhe bis 210 cm

Unsere HIC-geprüften
Gummi-Fallschutzplatten

Fallhöhe bis 260 cm

Unsere HIC-geprüften
Gummi-Fallschutzplatten

 

  Gestaltungs-Beispiel Fallschutz


fallschutz
  Die Aufprallfläche unserer Grundriss-              Minimale Aufprallfläche
  Zeichnungen im Katalog sind mit
  synthetischem Bodenbelag (Fallschutzplatten) dargestellt.

    Geräteraum     Fallhöhe
bis 210 cm 

Massstab 1:100
           
    Fallhöhe
bis 100 cm 
    Fallhöhe
bis 260 cm
           
    Fallhöhe
bis 180 cm
     

 

  Gestaltungs-Beispiel Fallschutz

 

gestaltung

    Hindernisfreie Zone
Alle Bodenarten erlaubt, auch gebundene Böden


  Aufprallfläche bei Schaukeln gemäss EN-Norm 1176-2

aufprall

Aufprallfläche
mit synthetischem Bodenbelag
(z.B. Fallschutzplatten)
Aufprallfläche
mit natürlichem Bodenbelag
(z.B. Kies, Sand, usw.)

 

  Fallschutz nach EN 1177

Die Vorschriften betreffs Fallschutz sollen mithelfen, sichere, gefahrlose Spielplätze zu schaffen.
Neben den verschiedenen Bodenbeschaffenheiten mit stossdämpfenden Eigenschaften sind besonders auch unsere HIC-geprüften Gummi Fallschutzplatten empfohlen. Die Vorteile dieses Bodenbelages sind weitgehend trockene, unterhaltsfreie und dadurch kostengünstige Spielflächen. Obwohl die Gummiplatten maschinengefertigt werden, sind gewisse Mass- und Farbtoleranzen möglich. Die nachfolgenden Prospekt-Seiten helfen Ihnen, die richtige Fallschutzplatte zur bestimmten Fallhöhe zu wählen.
en1 en3
Steckverbinder nur auf einer Plattenseite montieren Steckverbinder nur auf einer Plattenseite montieren


  Verlegeschema für Fallschutzplatten mit Steckverbinder
  Beispiel A: Verlegung im Kreuzverbund / Beispiel B: Verlegung im Halbverbund


 Technische Informationen

Aufprallfläche mit Fallschutzplatten

Obwohl die Fallschutzplatten maschinell gefertigt werden, sind gewisse Mass- und Farbtoleranzen unvermeidlich. Fallschutzplatten sind normalerweise ab Lager lieferbar mit Ausnahme der EPDM-Platten ROYAL. ROYAL-Platten werden aufgrund des vielschichtigen Farbspektrums nur auf Bestellung produziert. (Mindest-Bestellmenge 40 m2, Lieferfrist ungefähr 4 Wochen).
Fallschutzplatten werden vorzugsweise auf Split oder Sand verlegt. Auf gebundene Böden (Beton) ist eine Verklebung möglich.

Aufprallfläche mit natürlichem Fallschutzmaterial

Rindenmulch Korngrösse 20–80 mm
Holzschnitzel Korngrösse 5–30 mm
Sand (1) Korngrösse 0.2–2 mm
Rundkies (1) Korngrösse 2–8 mm
(1) Ohne schluffige oder tonige Anteile. Korngrösse kann durch einen Siebtest ermittelt werden.

Kritische Fallhöhe bis 200 cm
minimale Schichtdicke 30 cm
Kritische Fallhöhe bis 300 cm
minimale Schichtdicke 40 cm



Fallschutzplatten


Vollgummi-Verbundsteine Typ FS Oberschicht mit eingefärbtem Gummigranulat

Dieses Bodensystem besteht aus zwei verschiedenen Schichten. Die Sekundärschicht besteht aus einer Mischung von recyclierbaren Fasern und Granulaten. Die verstärkte Oberschicht wird mit einem farbigen Bindemittel ummantelt.

Gummi-Betonplatten Typ FS Oberschicht mit eingefärbtem Gummigranulat
Dieses Bodensystem besteht aus zwei verschiedenen Schichten. Die Sekundärschicht besteht aus einer 4 cm starken Betonplatte. Die verstärkte Oberschicht wird mit einem farbigen Bindemittel ummantelt.

Vollgummiplatten Typ FS Oberschicht mit eingefärbtem Gummigranulat

Dieses Bodensystem besteht aus zwei verschiedenen Schichten. Die Sekundärschicht besteht aus einer Mischung von recyclierbaren Fasern und Granulaten. Die verstärkte Oberschicht wird mit einem farbigen Bindemittel ummantelt.

Fallschutzplatten GRANUGRASS® Oberschicht mit Kunstrasen
Diese Fallschutzplatte besteht aus zwei verschiedenen Schichten. Die Sekundärschicht besteht aus einer Mischung von recyclierbaren Fasern und Granulaten. Auf diese Basisschicht wird ein hochwertiger Kunstrasen mit einer Granulatschicht vollflächig verklebt. GRANUGRASS® bietet eine naturähnliche Oberfläche mit grünem, abriebfestem Kunstrasen.

Fallschutzplatten ROYAL Oberschicht mit EPDM-Neugummi
Der Grundaufbau und die Drainage der EPDM-Platten bestehen ebenfalls aus einer Sekundärschicht wie beim Typ FS. Auf diese Basisschicht wird ein farbiges Granulat (Neugummi) unter Zugabe von transparentem Bindemittel aufgebracht. Dieses Granulat ist in der Masse durchgefärbt und behält seine natürliche Farbechtheit. Ein Fallschutz von höchster Qualität vergleichbar mit einem Tartanbelag oder mit einem vergossenen Fallschutzbelag. Die verschiedenen Mischungen der Granulate erlauben ein vielschichtiges Farbspektrum. (Mindest-Bestellmenge 40 m2 / Lieferfrist ungefähr 4 Wochen)

Fallschutz Ortsverguss Oberschicht mit EPDM-Neugummi
Auf Wunsch bieten wir Fallschutz im Ortsverguss in EPDM-Qualität an. Verlangen Sie dazu unser individuelles Angebot.

DIGITAL PDF-KATALOG 2017





ipad